Katzenklappen

Klappen sorgen dafür, dass Ihre Katze einen einwandfreien Eintritt in Ihre Wohnung oder Ihr Haus bekommt. Meistens ist es erforderlich, Klappen einzubauen und Sie sollten das technische Geschick verfügen, um das zu erledigen. Die Tür muss für die Klappen nicht nur angepasst werden, sondern zugeschnitten. Wenn Sie Klappen kaufen, sollten Sie aber auf mehrere Dinge achten, damit Ihre Katze so besser Ihre Wohnung betreten kann. Die meisten Klappen schwingen einfach nur und so besteht die Gefahr, dass auch fremde Tiere in die Wohnung gelangen.

Ist Ihre Katze zu Hause, sollten Sie die Klappen abschließen. Sie können aber Dank technischer Neuerungen dafür sorgen, dass Klappen sich nur dann öffnen, wenn sich Ihre Katze vor der Tür befindet. Denn es gibt die Möglichkeit eine Katzenklappe zu kaufen, die mit einem Funksender ausgestattet ist. Einen Sender müssen Sie dann am Halsband Ihrer Katze befestigen und die Katze kann jederzeit kommen und gehen, wie es ihr beliebt.

Katzen streunern gern in der Gegend herum und kommen meistens Abends nach Hause. Wenn sie dann vor der Tür stehen und Miauen müssen Sie meistens aufstehen um der Katze Eintritt zu gewähren. Das kann nun ein Ende finden, wenn Sie einfach unseren Vergleich anschauen. Sie können hier die optimale Katzenklappe finden. Es gibt sogar Modelle, die sich für den Einbau in Glastüren eignen.

Was ist beim Klappen kaufen wichtig?

An dieser Stelle möchten wir Ihnen mitteilen, worauf Sie beim Klappen kaufen unbedingt achten müssen:

  • Ausführung
  • Einbau
  • Nutzung
  • Sicherheit

Ausführung

Es gibt Klappen in mehreren Ausführungen. Zum einen mit einer einfachen Schwingtür, die jede Katze hereinlässt oder auch für kleinere Hunde oder Marder einen Eintritt in Ihre eigenen vier Wände bietet. Sie müssen daher immer die Katzenklappen schließen, wenn Ihre Katze zu Hause ist.

Einbau

Die Klappen müssen fachmännisch eingebaut werden. Meistens muss für den Einbau nach dem Katzenklappen kaufen, die Tür mit einem Ausschnitt versehen werden. Sehr oft finden sich für den Einbau der Katzenklappen Videos. Handelt es sich bei Ihrer Wohnungstür um eine einfache Holz- oder Kunststoff Tür, dann können Sie den Einbau selbst erledigen. Sollte es sich dabei aber um eine Tür mit Glasausschnitt handeln, ist fachmännische Hilfe anzuraten. Sie sollten die Katzenklappe nicht selbst einbauen, wenn Sie sich nicht sicher sind, das Ihnen das gelingt. Sie können immer Hilfe in Anspruch nehmen.

Nutzung

Klappen eignen sich nicht nur für Katzen, sondern auch kleinere Hunde. Um die Klappe nutzen zu können, sollte Ihr Tier trainiert werden. Das Tier lernt ganz sicher schnell und kommt so auch immer sicher durch die Katzenklappe.

Sicherheit

Vergessen Sie nicht Ihre eigene Sicherheit. Sie sollten auf eine Katzenklappe zurück greifen, die Ihre Katze mit einem Funksender ausstattet. So öffnet sich die Katzenklappe ausschließlich für Ihre Katze und nicht für fremde Streuner.

Hersteller von Katzenklappen

Nun konnten wir Sie überzeugen, wie sinnvoll Klappen sind und worauf Sie beim Kaufen achten sollten. Hier möchten wir Ihnen auch noch ein paar gute Hersteller vorstellen:

  • Trixie ist immer ein guter Hersteller, wenn es um Zubehör für Katzen geht und dieser
    Anbieter vertreibt auch tolle Klappen. Im Vergleich zeigt sich, dass Trixie kleine Klappen anbietet, die sogar mit einem Tunnel ausgestattet sind.
  • Sureflap bietet ihnen Katzenklappen im Vergleich an, die sich mit einem Funksender steuern lassen. Die Katzenklappe ist robust und langlebig. Noch dazu öffnet und schließt sie ohne Probleme. Sie müssen dafür aber etwas mehr investieren.
  • Wollen Sie vielleicht eine ältere Katzenklappe mit dem Vergleich austauschen? Dann ist Lifepul eine guter Anbieter für Sie. Dieser Anbieter ist günstig und bietet Katzenklappen an, die per Teleskopsteuerung funktionieren.
  • Rosewood ist ein bekannter Anbieter für Katzenklappen, der einen absolut fairen Preis bietet und Ihnen eine Katzenklappe liefert, die Sie leicht einbauen können. Sie werden sehen, dass Sie diese zu einem absolut fairen Preis bekommen und per Knopfdruck verriegeln können.

Katzentür oder Katzenklappe

Bei den meisten Katzentüren kann aber auch der Besitzer ein Wörtchen mitreden. Er kann einen Mechanismus bedienen, der die Art des Zugangs regelt, also ob die Katze nur von draußen hereinkommen, aber daraufhin das Haus nicht mehr verlassen kann oder ob die Katze nur raus, dann aber nicht mehr rein kann. Natürlich ist es auch möglich Katzenklappen so einzustellen, dass der Katze beide Wege offen stehen.

Katzentüren mit Chip

Der Fortschritt macht aber auch nicht vor der Katzenklappe halt. Mittlerweile gibt es Katzenklappen, die per Chip gesteuert werden können. Hierfür muss man wissen, dass Katzen bereits seit einiger Zeit nicht mehr vom Tierarzt tätowiert werden, sondern dass mittlerweile Microchips eine verbreitete Methode sind um die Identifikation des Tieres zu gewährleisten.

Über diesen Chip verfügen viele Katzen bereits ohnehin schon, was sich die „intelligente Katzentür“ zugute macht. Diese liest den Chip aus, wenn die Katze sich vor ihr befindet. Findet sie den Chip und stimmt die Identifikationsnummer mit der gespeicherten überein, gewährt sie der Katze den Eintritt in das Haus.

Diese Lösung ist aus Sicherheitsgründen sehr zu empfehlen, denn so wird verhindert, dass streunende und eventuell kranke Katzen das Haus betreten. Auch können keine anderen Tiere, wie zum Beispiel Mader oder Ratten die Tür benutzen, um es sich im Haus bequem zu machen.

Ähnliche Artikel
Eine Katze kann gut und gerne 20 Jahre alt werden. Dies ist eine lange Zeit,
Schafft man sich im höheren Alter ein Tier an – und hier spielt es keine
Die Bombay-Katze entstand durch eine Kreuzung von Burmesen mit American Shorthair, die ein schwarzes Fell