Startseite » Hunde » Airedale Terrier

Airedale Terrier

Der Airedale Terrier, auch “ König der Terrier “ genannt, ist mit seiner Schulterhöhe von ca. 58-61 cm für Rüden und ca. 56-59 cm für Hündinnen ein großer und in seiner Gesamterscheinunung ein recht imposanter Vertreter der großen Terrierfamilie.

Der Airedale Terrier war früher unter dem Beinamen “ Kriegshund “ bekannt. Er hat sich zu Beginn des 19 Jrh. durch seinen Mut und seine Treue im Boxer- Aufstand in China, im Russisch-Japanischen Krieg und auch im 1. Weltkrieg als Sanitäts- und Meldehund ausgezeichnet. Es wird angenommen, daß diese Rasse ihren Ursprung in Norden Englands in der Grafschaft Yorkshire entlang des Flusses Aire hat. Dort wurden kleine meist black and tan farbene Hunde von den Bergleuten , Farmern und Fabrikarbeitern zur Jagd auf Wild und Raubzeug, wie z.B. Enten, Wasserhühner, Kaninchen, Dachs und Wasserratten gehalten. Man nannte diese Terrier auch Working Terrier oder Black and Tan Terrier. In der Nähe der Städte Leeds und Bradfort gab es zu dieser Zeit auch den Otterhound, der als größerer, kräftiger Hund zur Jagd auf den Otter gebraucht wurde. Meistens wurden die Terrier und der Otterhound gemeinsam zur Jagd eingesetzt. Um 1853 kreuzte Mr. W.Holmes gezielt diese beiden verschiedenen Rassen miteinander, um einen großen und kräftigen Jagdhund zu erhalten, der die Vorzüge beider Rassen in sich vereinigen konnte. So entstand der Waterside Terrier. Um unerwünschte Eigenschaften , wie z.B. ein helles Auge, tief angesetzte und schwere Ohren , sowie unsaubere Farben und schwerfällige Bewegungen zu eliminieren, wurden später noch andere Rassen zur Verfeinerung des Terriers eingesetzt. So sollen der Black and Tan Collie für ein besseres Ohr und ein festes dichtes Haarkleid mit schwarzem Sattel und kräftigem Loh, sowie der Gorden Setter zur Farbverbesserung und zur Verstärkung der jagdlichen Eigenschaften eingesetzt worden sein. Um den gewünschten Terriertyp zu festigen wurde wiederum der Old English Black and Tan Terrier, sowie der Bull Terrier eingesetzt. 1879 wurde diese Rasse auf einer Ausstellung gezeigt und bekam dann seinen neuen Namen – Airedale Terrier – .

Der erste Airedale Terrier tauchte 1896 in Deutschland auf einer Ausstellung auf. 1894 wurde von seinen Anhängern der Klub für rauhhaarige Terrier gegründet. Im Jahre 1946 wurde dieser Klub in – Klub für Terrier – mit Sitz in Kelsterbach umbenannt.

Da der Airedale Terrier ein robuster, sportlicher und kräftiger Hund ist, eignet er sich auch heute noch als Gebrauchshund für alle Gebiete der Ausbildung, z.B. Polizei-, Zoll- und Blindenführhund oder den vielen Möglichkeiten des Hundesportes, z.B. Agility, Flyball, Schutzhundesport. Der Airedale Terrier ist intelligent, verspielt, wachsam, sensibel und manchmal auch etwas dickköpfig. In erster Linie ist er ein großer Allrounder und ein kinderlieber Familienhund. Für ihn gibt es nicht Schöneres, als den ganzen Tag mit seiner Familie zusammen zu sein., viel zu erleben, aber auch mal eine kleine Dummheit machen zu dürfen.

Um dem Airedale Terrier sein rassetypisches Aussehen zu verleihen, muß man dieses Rasse 3-4 im Jahr trimmen, daß Fell wird dabei nicht geschoren, sondern muß gezupft werden.