Katzenstreu

Damit auch das richtige Streu in die Toilette ihrer Katze kommt sollten Sie sich vor dem Kauf etwas informieren. Denn wie bei vielen anderen Produkten ist es auch beim Katzenstreu: Es gibt viele Hersteller und Arten. Und Ihre Katze wird nicht jedes Streu akzeptieren, daran sollten Sie immer denken. Denn wenn Ihrer Katze das Streu nicht zusagt wird sie die Toilette auch nicht benutzen und das führt dazu, dass sich der Stubentiger einen anderen Ort sucht, um sein Geschäft zu erledigen.

Sie sollten erst einmal testen, welches Streu Ihrer Katze zusagt. Sie können wählen zwischen Klumpstreu , Holzpellets oder nicht klumpenden Streu .Sie können sicher sein: Ihre Katze wird Ihnen zeigen, welches Katzenstreu ihr am besten gefällt .

Für Sie als Katzenbesitzer ist es wichtig, das Geruch und Feuchtigkeit vom Streu gut aufgenommen werden. Das ist Ihrer Katze aber vollkommen egal, Sie wählt das Streu nach ganz anderen Kriterien aus. Wenn sich Ihre Katze erst einmal an ein Katzenstreu gewöhnt hat, sollten Sie nicht mehr wechseln. Denn das umgewöhnen Ihrer Katze auf ein neues Streu ist nicht einfach. Wenn Sie Pech haben, klappt es garnicht, weil Ihre Katze das neue Streu nicht akzeptiert.

Worauf sollten sie achten beim Kauf von Katzenstreu

Sie haben sich für die richtige Katzentoilette beim Kauf entschieden. Genau so wichtig wie die Katzentoilette ist auch das richtige Streu für ihre Katze, darum sollten Sie beim Kauf einige Dinge beachten. Je mehr ein Katzenstreu staubt beim Einfüllen in die Toilette oder beim Vergleich Ihrer Katze im Katzenklo ,desto unangenehmer ist es für Sie und Ihren Stubentiger. Sie sollten ein qualitativ hochwertiges Streu kaufen auch, wenn dieses vom Preis etwas teuer ist.

Klumpstreu ist eine gute Wahl

Klumpstreu ist besonders praktisch und zeitsparend. Sobald dieses Streu mit Flüssigkeit in Berührung kommt verklumpt es. So lassen sich kleine Geschäfte schnell mit der Katzenstreuschaufel entfernen. Für die meisten selbstreinigenden Katzentoiletten wird Klumpstreu empfohlen .

Streusorten

Viele Katzen sind sehr sensibel was Gerüche angeht. Wenn dies bei Ihrer Katze der Fall ist, sollten Sie sich mit folgenden Streusorten vertraut machen. Katzenstreu aus Pflanzen und Holzfasern oder Öko – Streu sorgen dafür, dass unangenehme Gerüche vermieden werden und die Flüssigkeit gut absorbiert wird. Naturklumpstreu ist unparfümiert und besteht zu 100 % aus nachwachsenden, pflanzlichen Rohstoffen. Es ist viel leichter und ergiebiger als herkömmliche Streu und was viel wichtiger ist – durch seine vielporigen Körnchen vollkommen staubarm.
Benutzen Sie es der Umwelt zur Liebe.

Hersteller und Marken

Im folgenden Zeigen wir ihnen einige Hersteller.

  • Cat’s Best
  • Catsan
  • Nobby

Hersteller Cat’s Best

Das natürliches Pflanzenfasern Streu vom Hersteller Cat’s Best bindet Flüssigkeit viel effektiver als künstliches, herkömmliches Klumpstreu . Aus diesem Grund ist dieses Streu viel sparsamer und wirtschaftlicher im Verbrauch.
Die Pflanzefaser -Pellets riechen sehr angenehm und sind sehr leicht. Leider mögen viele Katzen die Pellets nicht; weil es für Sie unangenehm an ihren Pfoten ist. Das Katzenstreu von Cat’s Best ist biologisch abbaubar.

Hersteller Catsan

Die Grundstoffe für mineralische Streu vom Hersteller Catsan werden im Tagebau abgebaut. Mineralische Katzenstreu’s müssten eigentlich aufwendig gesondert entsorgt werden, landet meist aber einfach im Restmüll. Dies ist sehr schädlich für die Umwelt. Da mineralisches Katzenstreu nicht sehr geruchsbindend ist, kommen oft Duftstoffe zum Einsatz, die allergische Reaktionen bei Mensch und Tier auslösen können.

Hersteller Nobby

Das Katzenstreu vom Hersteller Nobby schließt Gerüche sofort ein und die Feuchtigkeit verdunstet. Die Körnchen nehmen immer Feuchtigkeit auf und die Gerüche bleiben eingeschlossen. Auch dem “großen Geschäft” wird die Feuchtigkeit entzogen, wodurch kaum Geruch entsteht und die Reste einfach entfernt werden können. Es ist sehr ergiebig und hemmt zudem auch die Bakterientwicklung. Damit sich Ihre Katze wohlfühlt ist das Katzenstreu staubarm und nicht parfümiert. Es klebt nicht an den Pfoten.

Katzenstreu aus Holz: Vor- und Nachteile

https://www.youtube.com/watch?v=TjNA5jjJuPg

Produkt und Verwendungsarten

Wie bei den meisten Produkten ist es auch beim Katzenstreu:  Es gibt unterschiedliche Produktarten.
Und jede Produktart hat Ihre Vor und Nachteile . Das Streu aus Pflanzenfaser wird in kleine Pellets hergestellt – dadurch ist es sehr saugstark , aber nicht bei allen Katzen beliebt. Das mineralische Katzenstreu, welches zum Teil aus Ton hergestellt wird, ist nicht sehr umweltfreundlich, dafür aber sehr verbreitet und bei Katzenbesitzern und Katzen sehr beliebt. Mittlerweile gibt es Katzenstreu, welches aus Mais hergestellt wird. Katzenstreu muss viele gute Eigenschaften haben.

Fazit

Egal für welches Katzenstreu Sie sich entscheiden: Ihre Katze sollte es zufrieden stellen.  Es sollte zudem leicht anwendbar, nicht staubend und geruchsbindend sein. Die Aufsaugfähigkeit sollte zufriedenstellend sein. Gut wäre auch wenn es umweltfreundlich wäre, damit Sie als Nutzer ein gutes Gewissen haben. Aber wichtig ist natürlich auch der Preis.

Ähnliche Artikel
Eine Katze kann gut und gerne 20 Jahre alt werden. Dies ist eine lange Zeit,
Schafft man sich im höheren Alter ein Tier an – und hier spielt es keine
Die Bombay-Katze entstand durch eine Kreuzung von Burmesen mit American Shorthair, die ein schwarzes Fell