Startseite » Hunde » Komondor

Komondor

Beim Komondor handelt sich um eine ureigene ungarische Hirtenhundrasse, welche vor tausend Jahren von den magyarischen Nomaden nach Ungarn gebracht worden ist. Die Abstammung ist auf verschiedene asiatische Hirtenhunde zurückzuführen.

Der Komondor wurde nie zum Hüten eingesetzt und stets Wachhund der die Herden und die Familien vor Wölfen, Bären u. a. beschützte und das bereits, bevor er den Ungarischen Hirtenhunden zugerechnet wurde. Viele nehmen an, weil er ein Ung. Hirtenhund ist muss er zwangsläufig auch hüten können. Den Ung. Hirtenhunden sind jedoch Hüte- und Wachhunde zugerechnet.

Im Interesse einer positiven Darstellung gerade in der jetzigen Zeit des Hundehasses, würde ich das Erscheinungsbild auch als würdevoll bezeichnen.
Allerdings weckt er keine Angst. Gerade durch sein Fell muss man es sich schon öfters gefallen lassen, dass welche beim spazierengehen „mäh“ hinterherrufen und selbst Kinder werden durch das dichte zottelige Fell zum streicheln animiert, was für den Hundehalter immer ein wachsames Auge erfordert, denn der Komondor ist unnahbar für Fremde genauso verspielt und „unwürdig“ er zu seinen Rudelmitglieder (Familie) ist – wenn man ihn nur lässt.

Auch in Ungarn ist der „Wachhund“ Komondor, der bei den Herden schläft, einen „Haus- und Familienhund“ gewichen, der durchaus sehr anpassungsfähig ist und etwas von dem mürrisch-mystischen-unnahbaren, gefährlichen wie der Komondor gern dargestellt oder gesehen wird, verloren hat. Während er früher z. B. vor allem Nachts die Herden bewachte, weshalb er sich Nachts auch oft bewegte, jedoch auch viel passiv beobachtete, hat er sich seinem neuen Leben als Haus- und Familienhund angepasst, der wie jeder andere Wachhund aufmerksam ist.

Das Wichtigste an einen Komondor ist sein geradliniger, ehrlicher und unbestechlicher Charakter und die Fähigkeit, selbsständig zu handeln, was er sich in der Vergangenheit durch das selbstständige Bewachen der Herden angeeignet hat. Er ist hochintelligent aber das Stöckchen, das Sie werfen, müssten Sie sich schon selbst holen. Im übertragenen Sinne bedankt er sich auch nicht für einen Fußtritt bei seinem Herrchen/Frauchen, wie es andere Rassen tun. Hier hat er eine fast katzenartige Individualität. Gerade seines Charakters wegen kommen Halter von Komondoren immer wieder auf diese Rasse zurück.

GRÖSSE:
Für Rüden : durchschnittlich 80 cm, Mindestmaß 70 cm
Für Hündinnen : durchschnittlich 70 cm, Mindestmaß 65 cm