Startseite » Hunde » Bologneser

Bologneser

Seine Ursprünge verschmelzen mit denen des Maltesers, denn seine Vorfahren sind dieselben kleine Hunde, die Aristoteles (384-322 v.Ch) unter dem lateinischen Begriff „canes melitenses“ erwähnt. Bereits zu römischer Zeit bekannt, zählte speziell der Bologneser zu jenen hochgeschätzten Geschenken, die sich die Mächtigen dieser Welt während einer ganzen Epoche zu machen pflegten.

Um sie dort ebenso vielen belgischen Adligen zum Geschenk zu machen. Philipp II, von 1556-1598 König von Spanien, bedankte sich beim Herzog von Este, nachdem er zwei Hunde als Geschenk erhalten hatte, mit den Worten , diese beiden kleinen Hunde seien „das königlichste Geschenk, das man einem Kaiser machen könne“, Bologneser sind auf den Gemälden von Titan, Pieter Breughel dem Älteren und Goya dargestellt.

Allgemeines Erscheinungsbild: Klein mit gedrungenem und kompakten Rumpf, bedeckt mit langem, weichem Haar von reinem Weiß.

Wichtige Proportionen: Der Hund ist quadratisch gebaut, so daß die Rumpflänge gleich der Größe (Widerristhöhe) ist.

Verhalten/Charakter (Wesen): Sehr ernst, meist eher ruhig. Unternehmungslustig, gelehrig, seinem Herrn und dessen Umgebung gegenüber äußerst anhänglich.

Größe und Gewicht
Widerristhöhe: Rüden 27 bis 30cm, Hündinnen: 25 bis 28cm
Gewicht: von 2,5 bis 4kg

Quelle: F.C.I. Rassestandard