Startseite » Hunde » Deutscher Boxer

Deutscher Boxer

Als unmittelbarer Vorfahre Deutscher Boxer gilt der kleine bzw. Brabanter Bullenbeißer. Die damalige Zucht der Bullenbeißer lag meistens in den Händen von Jägern, denen er zur Jagd diente. Seine Aufgabe war es, das von den Hetzhunden getriebene Wild zu packen und festzuhalten, bis der Jäger kam und die Beute erlegte. Für diese Aufgabe musste der Hund ein möglichst breites Maul mit breitem Zahnstand haben. um sich richtig festzubeißen und auch festzuhalten. Jeder Bullenbeißer, der diese Merkmale hatte, war für seine Aufgabe am besten geeignet und kam somit auch zur Weiterzucht, die früher nur nach der Tätigkeit und dem Verwendungszweck erfolgte. So wurde auch eine Zuchtauslese betrieben. die einen breitschnauzigen Hund mit aufgestülptem Nasenschwamm hervorbrachte.

Der Boxer ist ein mittelgroßer, glatthaariger, stämmiger Hund mit kurzem, quadratischem Gebäude und starken Knochen. Trockene, kräftig entwickelte und plastisch hervortretende Muskulatur. Kraftvolle, anmutige bis adlige Bewegung voller Lebenslust.

Das Wesen des Deutschen Boxers ist von allergrößter Wichtigkeit und bedarf deshalb sorgsamster Pflege.
Seine Anhänglichkeit und Treue gegen sein Herrchen / Frauchen und das ganze Haus, seine Wachsamkeit und der unerschrockene Mut als Verteidiger und Beschützer sind von alters her berühmt.

Der Deutsche Boxer ist friedfertig und angenehm in und zu der Familie und weitere Haustiere, aber mißtraut jedem Fremden. Sein heiteres und freundliches Temperament im Spiel stellt den Kontrast zu seinem unerschrockenen Verteidigungsinstinkt im Ernstfalle dar. Furchtbar und gnadenlos wehrt der Deutsche Boxer jeden Angriff auf Frauchen / Herrchen oder deren Eigentum ab.

GRÖSSE / GEWICHT :
Grösse : Rüden : 57 – 63 cm, Hündinnen : 53 – 59 cm
Idealgewicht : Rüden : ca.30 kg, Hündinnen : ca. 28 kg

Quelle: F.C.I. Standard (Fragment)