Startseite » Hunde » Bullmastiff

Bullmastiff

Die englische Rasse Bullmastiff selbst ist noch sehr jung, aber die Vorahnen, der Mastiff und der Bulldog, sind zwei der ältesten Rassen der Welt.
Das Zuchtziel war ein großer aber nicht zu schwerer Hund der in der Nacht in den Wäldern den Wildbestand beschützte. Er sollte die Wilderer lautlos schnappen, festhalten, ohne aber den Wilderer zu verletzen oder zu beißen.

Der Bullmastiff als Rasse wurde 1924 im Kennel Club anerkannt.
Am 23. Juni 1925 wurde der Rassestandard vom Midland Bullmastiff Kennel veröffentlicht.
Einer der ersten Züchter war Mr. S. E. Moseley, Kennelname „Farcroft“. Seine gestromte Hündin „Farcroft Silvo“ hat 1928 die erste CC Cruft gewonnen. Dieses Kennel hatte einen sehr großen Einfluß auf die Bullmastiff Zucht in England. Ein sehr wichtiger Rüde war noch „Beppo of Bullmas“. Sein Typ wurde das Ziel in der Bullmastiff- Zucht.
In 1944 ist „Branch of Bullmas“, Fawn Rüde auf die Welt gekommen; in Zukunft war auch er von Bedeutung für die Zucht.

Der Bullmastiff wurde sehr beliebt in England und von den Züchtern wurde sehr großer Wert auf das Wesen gelegt. Diese Rasse sollte im Notfall von einer Sekunde auf die andere sein Verhalten von ruhig auf explosiv wechseln können, aber wirklich nur im Notfall!

So entstand eine Rasse, deren Wesen sehr ausgeglichen war.
Der Bullmastiff ist sehr wachsam mit voller Ausdauer. ( Bitte jetzt nicht mit „Sporthund“ zu verwechseln). Er ist Menschen- und besonders kinderlieb. Er spielt gerne den Kasperl in der Familie, es gibt überhaupt kein Spiel, an dem er nicht beteiligt sein will. Sein wahres Wesen erkennt man nur dann, wenn er mit der Familie zusammenlebt und nicht von ihr getrennt ist. Stundenweise kann er wie alle Molosser im Zwinger gehalten werden, aber wirklich nur stundeweise. Bei ausschließlicher Zwingerhaltung verkümmert sein Wesen.
Er ist ein echter Familienhund.

Farbe(n):
Fawn, rot, oder gestromt mit schwarzer Mask.

Größe: Rüden:63.5-68.5cm
Hündin:61-66cm

Gewicht:Rüden:50-59kg
Hündin:41-49kg