Startseite » Hunde » Bouvier des Flandres

Bouvier des Flandres

URSPRUNG : Wie sein Name anzeigt, kommt der Bouvier des Flandres aus den belgischen und französischen Landesteilen Flanderns, die von keiner natürlichen Grenze getrennt werden.

ANLAGEN : Ursprünglich war der flandrische Viehtreiberhund ein Helfer für die Treiber der Rinderherden, wurde aber auch als Zughund und zum Antreiben von Butterfässern auf Bauernhöfen verwendet. Mit der Modernisierung landwirtschaftlicher Geräte ist diese Verwendung verschwunden, so daß der Bouvier des Flandres heute vornehmlich als Wächter von Bauernhöfen und ländlichen Anwesen, aber auch als Schutz- und Polizeihund gebraucht wird. Sein Körperbau und seine Charaktereigenschaften, sein feiner Geruchssinn, seine Tatkraft und seine Intelligenz befähigen ihn auch zum Fährtenhund, Meldehund und zum Begleiter der Wildhüter.

ALLGEMEINE CHARAKTERISTIKA : Ein kompakt gestalteter, kurzer und kräftig gebauter Hund; die Gliedmaßen haben gute Knochen und sind stark bemuskelt; vermittelt insgesamt den Eindruck von großer Kraft, aber ohne Plumpheit in seinem allgemeinen Verhalten. Der Blick des Bouvier des Flandres zeugt von Intelligenz, Energie und Kühnheit. Er hat den ruhigen und verständigen Charakter eines einfühlsamen, aber furchtlosen Hundes.

GRÖßE : Die Widerristhöhe ist :
62 bis 68 cm für Rüden,
59 bis 65 cm für Hündinnen.
Für beide Geschlechter ist die Idealhöhe das Mittel der angegebenen Maße, also :
65 cm für Rüden,
62 cm für Hündinnen.

GEWICHT : Ungefähre Gewichte sind :
35 bis 40 kg für Rüden,
27 bis 35 kg für Hündinnen.

FCI-Nr.: 191 / 02 . 06 . 93 / D (Fragment)